Donnerstag, 20. November 2014

Heiße Wecken

Hier oben in Norddeutschland haben wir auch manch leckere Spezialitäten und eine davon sind "Heiße Wecken". Man kann sie kalt essen oder auch kurz auftoasten und ich habe sie noch nie in glutenfrei gesehen und schon soooo vermisst. Heute habe ich ein Rezept gefunden, das meine Tochter in der Schule gebacken hat, das muss vor über 20 Jahren gewesen sein und ich habe es spontan mal glutenfrei versucht:


Heiße Wecken

250g gf Mehl (ich hatte mix it!)
1 Päckchen Trockenhefe
62g Zucker
95g Margarine, weich
2 Eier
Zimt und Rosinen nach Geschmack

Teig verkneten und mit feuchten Händen runde Taler formen, auf ein Blech geben und in den kalten Backofen für 20 Minuten bei 170 Grad Umluft schieben. Die Wecken bleiben ziemlich flach, das ist auch so gewollt, sie müssen ja in den Toaster passen ;)
Einige Wecken hatte ich noch zusätzlich mit Rosinen belegt. Ich finde sie total lecker, hab auch nicht mit Zimt gespart, aber das ist Geschmackssache. Das Originalrezept will ich euch auch nicht vorenthalten mit bestem Dank an die damalige Klassenlehrerin :)



Kommentare:

  1. hmmm das duftet bis hier zu mir :-) klingt lecker , werde ich auch gerne mal nachbacken , habe fast alles hier nur keine Rosinen , die werden immer komischer Weise hier alle :-)
    LG Leane

    AntwortenLöschen
  2. klasse und so einfach.. ich werd das mit Zimt und schokostücken probieren... danke ...wieder mal Hunger bekommen..
    Lg jacqueline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Schokostücken ist ja mal auch eine geniale Idee ;)

      LG Anke

      Löschen
  3. Total lecker dank für dein Rezept !
    Lg Margit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anke,
    ich freue mich sehr, dich als Leserin hier begrüßen zu dürfen. :-) Möchtest du denn am Gewinnspiel teilnehmen?

    AntwortenLöschen