Mittwoch, 11. September 2013

Avocado

Eigentlich finde ich Avocado total lecker, aber ich weiß nie so genau, was ich damit machen soll - außer mit Joghurt oder Schmand und Kräutern einen Aufstrich oder Dipp zu richten. Dann hörte ich davon, dass man Avocado anstelle von Butter fürs KaPü verwenden kann.

Heute habe ich es dann probiert. Für zwei Personen Kartoffeln geschält und gekocht, dann mit Milch und einer halben Avocado gestampft - das Ergebnis hat mir super gefallen, das werde ich garantiert wiederholen. Auch Göga war sehr angetan.

Die andere Hälfte der Avocado wurde dann mit einer Kartoffel, etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und ca. 2 TL Senf mit einer Gabel vermengt und als Brotaufstrich/Dipp für den nächsten Tag verwahrt.

Bestimmt gibt es noch viel mehr Variationen, die ich dann später entdecken kann.

Freitag, 6. September 2013

Power-Riegel nach Anregung von Sanna

Während ich heute mit dem Dörren unserer Ernte beschäftigt war,

hat meine Freundin Sanna in der Küche experimentiert. Heraus kamen Energie-Riegel und Power-Riegel. Da konnte ich mich nicht zusammen reißen und begann die Power-Riegel unverzüglich nachzubacken. Ich hatte alle Zutaten im Haus und es ging auch richtig schnell.

Zuerst habe ich 250g FrüchteMüsli von EnerBio abgewogen und in eine große Schüssel gefüllt. In einem Topf vermischte ich 50g Honig mit 50g Erdnusscreme bei leichter Wärmezufuhr auf dem Herd. Währenddessen vermixte ich schon mal ein Ei mit einer Prise Salz.

Alles zusammen kam dann in die Schüssel zum Müsli und wurde gründlich durchgerührt. Da ich nicht so eine große Menge wie Sanna herstellen wollte, nahm ich eine rechteckige Auflaufform und belegte sie mit Backpapier. Die Müslimischung kam dort hinein und wurde mit einem zweiten Backpapier abgedeckt. Sanna schrieb, dass sie die Masse mit einem Nudelholz gerollt hat, das klappte bei mir nicht so gut. Wenn ich eine Stelle gerollt habe, wollte die Masse an einer anderen Stelle "auswandern" *lach*.

Also hab ich einfach mit beiden Händen gründlich die Menge gepresst und danach bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 20 Minuten in den Backofen geschoben.

Danach wie empfohlen ca. 10 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen um dann Portionen zu schneiden. Ich mag kleine Portionen, dann kann ich auch mal eins mehr essen...

Viel Spaß beim Nachbauen, die genaue Anleitung findet ihr natürlich in Sannas Hexenküche In Sannas Power-Riegel ist auch Schokolade enthalten, darauf habe ich wegen der Früchte im Müsli verzichtet. Nächstes Mal gibt es dann Riegel aus Basis-Müsli mit Schokolade und Banane. Ich freu mich drauf, denn dieses Rezept gefällt mir sehr gut, die Riegel sind knusprig, knackig und trotzdem nicht trocken. Vor allem auch nicht zu süß und ganz ohne Zusätze - danke liebe Sanna :)

Sonntag, 1. September 2013

Bin genervt - Lactose am Limit - Frust

Da mir die Ärzte ja keine Lactoseintolleranz bestätigen wollten, habe ich nur begrenzt Rücksicht genommen. Was in meinem Fall bedeutet, ein kleines Tablettchen (Lactase) zu schlucken und dann immer hinein mit Molkepulver etc. in den Zutaten. Aber irgendwie wurden meine Beschwerden nicht weniger *grmpf*

Dann habe ich zehn Tage nicht nur auf Gluten sondern auch auf Lactose verzichtet. Und ich gestehe, dass es mir nicht leicht fiel. Aber ich war beschwerdefrei! Freitag kaufte ich mir "After Eight" und freute mich schon drauf. Heute nahm ich ein Tablettchen Lactase (2500 Einheiten) um mir danach drei kleine Täfelchen zu gönnen. Ich hab echt gedacht, dass es gut geht. Ist es aber nicht, die Reaktion folgte sozusagen auf den Fuß.

Ich verstehe leider nicht, wie ich die Menge an Lactose in Tablettenform berechnen muss, weil ich auch gar nicht weiß, wie viel Lactose in den "After Eight" drin sind. Wobei dieses Beispiel ja beliebig ist, ich glaub, da hilft nur die konsequente Vermeidung von lactosehaltigen Lebens- und Genussmitteln.

Bin genervt. Gluten an sich ist schon schwierig zu vermeiden, aber daran habe ich mich gewöhnt. Aber nun auch noch Lactose dazu finde ich grad ziemlich extem doof und blöd.