Mittwoch, 9. Januar 2013

Spinatrolle

Heute hab ich wieder so richtig Lust zum Backen eines Snacks gehabt und mir eine Spinatrolle mit Feta rausgesucht. Das Rezept ist mit Quark-Ölteig und war in jedem Fall einen Versuch wert.

1 Zwiebel in Würfel schneiden und mit
etwas Öl im Topf anschwitzen. Dann
300g TK-Spinat im Topf ohne Zugabe von Flüssigkeit bei sanfter Temperatur auftauen. Danach abkühlen lassen. In die abgekühlte Masse kommen dann
2 Eier und
150g Feta (kleine Würfel) sowie etwas Salz, Pfeffer und Muskat. Alles gut vermengen und zur Seite stellen.

Einen KnetTeig herstellen aus
125g Quark
2 Eier
4 EL Öl
1 TL Salz
250g glutenfreie Mehlmischung / ich hatte Glutano hell
1 TL Backpulver
1/2 TL gemahlene Flohsamen

Der Teig wird auf der bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt
und die Spinatmasse darauf verteilt. Dann wird der Teig von einer Seite her aufgerollt. Dabei blieb der Teig leider nicht heil, am Teig muss ich also noch arbeiten. Deshalb habe ich die fertige Rolle in vier Teile geteilt und dann im Backofen bei 160 Grad Umluft ca. 35 Minuten gebacken.

Am besten schmeckt die Spinatrolle mir kalt und auch wenn es optisch nicht so der Bringer geworden ist, so hat sich die Arbeit doch gelohnt. Eine echt leckerer Snack, der sich auch super für unterwegs mitnehmen lässt.

Kommentare:

  1. Oh die sieht toll aus, klar wenn die schön in Scheiben geschnitten ist siehts super aus, gerade wenn Besuch kommt. Also ich werds mal nachmachen bei Gelegenheit :)

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Denise,

      mit normalem Weizenmehl hält der Teig sicher besser und wird dann optisch noch ein besserer Hingucker ;)

      LG Anke

      Löschen