Samstag, 10. November 2012

Spanische Mandelmakronen à la Anke

Nachdem auf vielen Blogs schon die ersten Weihnachtsplätzchen eingestellt werden, habe ich nach einer (glutenfreien) Alternative gesucht und bin auf Spanische Mandelmakronen gestoßen. Sie enthalten keinerlei Weihnachtsgewürze, dafür aber Zitronenaroma.


  • 3 Eiweiß mit 
  • einer Prise Salz steif schlagen, zur Seite stellen.
  • Den Backofen auf  160 Grad Umluft vorheizen
  • 300g gemahlene Mandeln mit
  • 200g Zucker vermischen, dann 
  • 3 Eigelb hinzugeben und alles verkneten, darüber
  • Zitronenaroma (1/2 Fläschen) oder etwas abgeriebene Schale einer BioZitrone geben und verkneten. Dann den Eischnee über die Masse geben und mit dem Teigschaber verteilen, unterheben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Berge formen und aufs Backblech mit Backpapier setzen, ich hatte ca. 45 Makronen auf zwei Blechen. In den vorgeheizten Backofen schieben und 30 Minuten backen lassen.
Zum Auskühlen auf ein Rost legen.
Guten Appetit!


Montag, 5. November 2012

Vegetarischer Erbseneintopf

Mein heutiges Montagessen ist angesichts des Schmuddelwetters ein Eintopf geworden.


125g grüne Schälerbsen (getrocknet aus der Tüte) mit dem dreifachen Volumen Wasser aufsetzen und 1 Stunde köcheln lassen, wenn die Erbsen richtig verkochen sollen, lieber 1 1/2 Stunden köcheln. In der Zwischenzeit die Vorräte und Reste vom Wochenende sichten. Meine Funde für den Eintopf:

  • 2 Möhren
  • 1 gelbe Paprika
  • 1/2 Stange Porree
  • 2 Kartoffeln
  • 2 Tomaten klein schneiden und zu den Erbsen hinzufügen. Etwas Wasser auffüllen, aber nicht zuviel, beispielsweise die Tomaten geben auch Wasser ab.
Eine weitere halbe Stunde köcheln lassen. Erst dann wird der Eintopf gewürzt, mir reichen hier Salz und Pfeffer. Wenn man schon am Anfang Salz zugibt, werden die Erbsen nicht weich. Die Menge reicht für zwei bis drei Portionen.


Und die Fleischesser bekommen ein Würstchen dazu.

Variante für den zweiten Tag: 
mit Tomatenmark und zusätzlich Wasser abschmecken

Samstag, 3. November 2012

Knusper knusper knäuschen, was knuspert in meinem Häuschen?

Zusammen mit 4.999 EmpfehlerInnen darf ich die Naturals mit Meersalz & Pfeffer von Lorenz testen. Möglich wurde dies durch eine Testaktion der Erdbeerlounge, bei der ich eine erfolgreiche Bewerbung gestartet habe *freu* und ich bekam ein großes Paket mit kleinen und großen Chipstüten zum Selbstessen, verschenken und verkosten.

Mein Mann nahm direkt ein paar Tüten zum Fußballabend bei Freunden mit und sie waren ruckzuck weggefuttert. Auch von anderen Nachbarn und Freunden bekamen wir nur positive Resonanz.


  • Unverfälschter Genuss
  • Mit natürlichen Zutaten
  • Ohne künstliche Aromen
  • Ohne Konservierungsstoffe
  • Ohne Gluten!
Das NATURALS Reinheitsgebot

  1. Die speziellen Kartoffelsorten für NATURALS beziehen wir nur aus unserem eigenen Vertragsanbau. Dieser wird streng und regelmäßig kontrolliert.
  2. Mit der Schale werden die Kartoffeln in wertvollem Sonnenblumenöl schonend gebacken. 
  3. Mit den besten ausgesuchten Gewürzen ohne künstliche Aromen und Farbstoffe werden NATURALS zum unverfälschlichen Genuss. 

Zutaten: Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Salz, Meersalz, Pfeffer, natürliches Pfefferaroma mit anderen natürlichen Aromen, Hefeextraktpulver, Süßmolkenpulver.


Meine ganz persönliche Meinung: ich finde Hefeextrakt nach wie vor grenzwertig, weil ich darauf mit großem Appetit reagiere, d. h., mein Hungergefühl wird komplett ausgeschaltet. Die Würzung an sich finde ich in Ordnung, hätte vielleicht ein wenig mit Pfeffer gespart, aber selbst unsere Nachbartestkinder haben sie gemocht und fanden sie nicht zu scharf. Von daher gibt es eine eindeutige Empfehlung.

PS: wer weniger Pfeffer in den Chips mag, nimmt einfach die Naturals mit Rosmarin von Lorenz

"Werbung"