Dienstag, 9. Oktober 2012

Halloween: gegrillte Schildkröte

 Die Idee einer gegrillten Schildkröte fand ich so schaurig schön, dass ich sie unbedingt nachbauen musste. Natürlich glutenfrei:

Ihr braucht einen Hackteig von einem Pfund Hack. Wenn das Hack dann entsprechend zubereitet wurde, wird ein etwas ovaler Körper geformt und aufs Backblech gegeben.

Weitere Zutaten:

1-2 Sardellen (ich hab eine durchgeschnitten)
ein Stück rote Paprika
2 1/2 Wiener Würstchen
Gouda
geräucherter Schinken
An einer Seite den Kopf formen, meine Augen bestehen aus Sardellen und der Mund aus roter Paprika.

Für die Arme, Beine und den Schwanz hab ich jeweils ein halbes Wiener Würstchen genommen, zusätzlich dann die Enden bei den Armen und Beinen mit einem scharfen Messer etwas eingeschnitten.
Danach wird der Korpus mit einer Schicht dünnem Gouda belegt, man kann sicherlich auch anderen Käse nehmen, aber es müssen dünne Scheiben sein, die sich mühelos um das Hack rumlegen.
 Nun nimmt man mehrere Scheiben geräucherten Schinken und verwebt sie als Teppich. Ich habe auf einem Gefrierbeutel gewebt  und den Schinkenteppich nach der Fertigstellung einfach kopfüber auf die "Schildkröte" gestürzt. An den Seiten habe ich etwas nachgearbeitet und mit kleinen Stücken Schinken verziert.

Bei 160 Grad Umluft wurde die "Schildkröte" für ca. 45 Minuten gebacken. Und es hat uns sehr lecker geschmeckt, vor allem der Käse gibt dem Ganzen eine gute Würze.

Die Anregung habe ich in der Gruselfabrik gefunden, da gibt es noch mehr schaurige Gestalten zum Nachmachen ;)




Kommentare:

  1. Wow , das werde ich für uns auch mal nach machen , sieht echt schaurig aus, Danke
    gglg Leane

    AntwortenLöschen
  2. OHa!!!!
    Ich weiß nicht, ob meine Kids nicht das Laufen kriegen würden :(
    Aber die Idee ist cool! *pssssssst*

    AntwortenLöschen