Sonntag, 22. April 2012

Hackbraten mit Kartoffelauflauf

100g Wasser mit
50g glutenfreiem Paniermehl in einer Schüssel vermischen und 5 Minuten ruhen lassen.
1 Zwiebel,
1 bis 2 Zehen Knoblauch schälen und klein schneiden,
500g gemischtes Hack
1 Ei
1 TL Salz
1 TL Pfeffer
1 TL Paprikapulver
1 bis 2 EL Kräuter 
1 TL Senf hinzugeben und zu einem gleichmäßigen Teig kneten, einen Braten formen und auf ein gefettetes Backblech setzen.


Eine Sauce herstellen aus
1 Packung Soja Cuisine und
1 Ei -> mit Wasser auf 500ml auffüllen, salzen, pfeffern, mit Muskatnuss würzen und mit dem Schneebesen kurz durchschlagen.

Ca. 10 normalgroße Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln (ich hatte 2mm),
1 Zucchini in kleine Würfel schneiden und mit der Sauce vermengen. Alles zusammen aufs Bachblech rund um den Hackbraten anrichten.


Bei 175°C Umluft ca. 50 Minuten im Backofen garen, wer es knuspriger mag kann es auch 60 Minuten im Backofen lassen.

  • Variationen: 
  • Paprikawürfel oder Fetawürfel mit dem Hackteig vermischen
  • 2 hartgekochte Eier in die Mitte des Hackteiges einbauen
  • den Braten mit geräuchertem Schinken in Scheiben belegen

Kommentare:

  1. klingt gut :-) Ich belege Hackbraten auch gerne mit Bacon, das gibt auch einen superleckeren Geschmack :-)
    Ich hab ein ähnliches Rezept, wo allerdings Hackbällchen auf die Kartoffeln gesetzt werden und zusätzlich mit etwas Käse bestreut werden...
    Danke Anke, jetzt weiß ich, was ich nächste woche mal wieder machen könnte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Mit Hackbällchen könnte es mir auch gefallen, muss ich mal austesten. Ich würde dann ja Tomatensauce bei den Bällchen nehmen und mit Mozzallascheiben überbacken *sabber*, aber das mag der Beste aller Ehemänner leider nicht so gern ;)

    AntwortenLöschen