Dienstag, 3. April 2012

Fischfilet mit Bärlauchkruste

Heute morgen habe ich direkt Fischfilets aus dem Tiefkühlschrank geholt und langsam bei Zimmertemperatur auftauen lassen. Die Filets wurden gewaschen, mit Küchenpapier abgetupft und etwas gepfeffert und gesalzen. Vorher hatte ich schon die Bärlauchpaste zubereitet, sie bestand zur Hälfte aus Bärlauchstreich, ein Viertel glutenfreiem Paniermehl und ein Viertel frisch geriebenem Parmesan.
Ein Backblech wurde eingefettet, der Fisch darauf gelegt und mit der Bärlauchpaste bestrichen. Da an den Seiten noch etwas Platz war, wurde kurzerhand eine Karoffel fein gehobelt und dazu gelegt. Dann kam das Ganze bei 160° Umluft für ca. 15 Minuten in den Backofen. Es ist fertig, wenn die Kruste braun ist.
Dazu gab es Reis, Gurkensalat und Sommergemüse von Frosta. Uns hat es so gut geschmeckt, dass wir zu zweit alles aufgegessen haben und ich es mal wieder kochen werde.
Wie würde Frank Rosin sagen? Sieht sche*ße aus, schmeckt aber lecker ;)

1 Kommentar:

  1. Sieht echt lecker aus - mal sehen, ob bzw. ich das mal bei uns auf den Tisch bringe :-)

    AntwortenLöschen